Kellerabdichtung / Betonabdichtung

Ihr Keller soll wieder benutzbar werden? Feuchte Räume, nasse Wände und muffiger Geruch sollen verschwinden? Mit unserer Methode sind keine teure Außenarbeiten notwendig! Keine teuren Ausschachten, keine Gehsteig abbauen, keine Straße aufreißen! Wir dichten von innen ab.

Ursache:
Bei Baufehlern am Gebäude kommt es langfristig zu Schäden an der Substanz. Wasser tritt in das Bauwerk ein, Kellerräume sind feucht oder nass und werden auf Dauer unbenutzbar. Eine Sanierung nach herkömmlichen Methoden gestalten sich oft aufwendig, langwierig und kompliziert, da meistens mit erheblichem baulichen Aufwand an der Außenseite des Gebäudes hantiert werden muss. Nach unserer Methode ist das nicht mehr notwendig, da alle Maßnahmen vom Innenraum aus ergriffen werden können.

 

In 3 Schritten zum trockenen Keller!

Schritt 1:
Feststellung der Art der Schadensursache durch den Sachverständigen. Erst wenn das Ergebnis feststeht, ob nicht-drückendes Wasser, kapillar aufsteigende Feuchte oder drückendes Wasser die Ursache sind, kann mit weiteren Maßnahmen begonnen werden. Erstellung eines Sanierungskonzepts nach Bauwerksdiagnose ÖNORM B 3355-1.

Schritt 2:
Ist die Wand bloß feucht, wird eine nachträgliche Horizontalsperre nach ÖNORM B 3355-2 eingebaut und die Mauer trockengelegt. Handelt es sich um drückendes Wasser werden abhängig vom Wasserdruck, dem Schadensbild und der geplanten späteren Nutzung die geeigneten Maßnahmen abgestimmt. Erstellung eines Sanierungskonzepts,  Berechnung des Kostenvoranschlag und Besprechung mit dem Eigentümer über das Sanierungsausmaß. Festlegung der Realisierung sowie Terminplanung.

Schritt 3:
Je nach Notwendigkeit werden die geeigneten Maßnahmen in Form von Fugen- und Rissabdichtung, Abdichtung von Betonflächen, flächiger Abdichtung von Mauerwerk, Innenwannen sowie Kombinationen daraus durchgeführt. Ausführung der Trockenlegung durch fachlich gut geschultes Personal, Sicherheit für Sie als Eigentümer durch freundliche österreichische Trockenleger.